top of page

Wohnzimmer = Photostudio

Es wird wieder mal Zeit für einen neuen Beitrag. Heute zeige ich dir wie ich meine Zeit während der Corona-Zeit überbrückt habe, nachdem wir ja nicht raus "durften" ;-)


Als Landschafts- und Naturfotograf muss man da schon ein wenig Kreativ werden... man kann sich neue Orte raussuchen die man in der Zeit "danach" besuchen möchte, neue Konzepte erstellen, "Throwback" Beiträge vorbereiten und veröffentlichen und und und.


Ich habe mich dazu entschieden mich mehr der Portraitfotografie zu widmen. Da ich eher ein schüchterner Mensch bin hab ich mir gedacht, ich probier mal an mir selbst so Portraitsessions aus und ich muss sagen, mir fängt das wirklich an spaß zu machen und ich plane auch die eine oder andere Photosession mit anderen Personen die dann meine "Model-Versuchskaninchen" sein dürfen ;-) - Keine Angst, alles auf freiwilliger Basis :D


Noch dazu, möchte ich euch gerne Einblick verschaffen, wie ich diese Portraitfotos mache und ihr werdet erstaunt sein, wie wenig Aufwand das eigentlich sein kann. Einen genaueren Einblick erhälst du bereits in meinem Artikel Portraitaufnahmen ohne Studioequipment


Man nehme...

In meinem Fall habe ich Hauptsächlich mein Wohnzimmer als "Fotostudio" missbraucht. Ein Lesesessel oder Schreibtisch mit Bürostuhl, Tageslicht durch die Balkontüre und evtl. die LED Lampe an der Decke mit einem weißen Tuch davor als weitere Lichtquelle falls nötig (das weiße Tuch um das Licht etwas zu dimmen um die Schatten weicher werden zu lassen).





Was man dann noch benötigt ist ein Stativ und eine Selbstauslösefunktion oder besser, eine Fernbedienung. In meinem Fall war mein Smartphone die Fernbedienung und um das ganze interessanter zu machen, hab ich anstatt eines Statives meine Stehleiter verwendet und Bücher zum stabilisieren bzw. ausrichten der Kamera.



Resultate

Mir ist natürlich bewusst, dass die Bilder mit jenen aus einem Studio aufgenommenen nicht vergleichbar sind, aber darum geht es hier schließlich nicht. Ich möchte dir Zeigen, wie du mit wenig Aufwand, klasse Ergebnisse erzielen kannst und oft sind die einfachen Dinge und Herangehensweisen, genau jene, die der Schlüssel zum Erfolg sind. Nicht zu kompliziert, sondern praktisch denken ;-)


Damit du auch nicht immer mein Gesicht ertragen musst, hab ich mir gedacht ich verwende ein paar Requisiten die ich für Kostüme so rumliegen habe um es so ein wenig interessanter zu gestalten.


Ich werde die Fotos im "Vorher -Nachher" Vergleich für dich Hochladen und für den Fall, dass du Fragen hast, immer her damit´, denn nur gemeinsam können wir von einander lernen und so macht es auch am meisten Spaß und jeder hat auch was davon :-)



Vorher - Nachher













Bonus

Ein paar Bonusfotos, bei denen ich mir dachte, die auch ganz nice sind :-)







Comments


bottom of page